In den vergangenen Jahren hat das VapoShop Team an verschiedenen Messen und Festivals teilgenommen und dort die neuesten und besten Vaporizer Modelle vorgestellt und verkauft. Vor Kurzem hat sich unsere Anwesenheit bei diesen Events in ein neues Konzept entwickelt, das uns näher an unsere bestehenden und zukünftigen Kunden bringen soll, ganz auf das konzentriert, was uns am wichtigsten ist: Die Vorteile des Verdampfens zu promoten. Deshalb haben wir begonnen Vape Lounges zu organisieren.


"Es ist toll zu sehen, dass es einen perfekten Vaporizer für jede Person gibt."

Wir haben den ganzen Kontinent bereist, vom 4.20 Hemp Fest in Mailand bis zur Mary Jane in Berlin und zurück zum CLD Festival in Amsterdam. Das sind die besten Gelegenheiten, um skeptischen Neulingen einen Vaporizer in die Hand zu drücken und Kennern, die sich von Dampf ernähren, die coolsten Neuheiten zu zeigen. Durch das Einführen dieser Vape Lounges haben wir den Umstieg von der virtuellen auf die reale Welt geschafft.

Etwas für alle

In der Vaposhop Lounge laden wir unsere Gäste ein, mit ihren eigenen Lungen die Vorteile des Verdampfens zu fühlen und zu testen. Unsere Besucher und ihre neugierigen Freunde besitzen einen sehr unterschiedlichen Wissensstand in Bezug auf das Verdampfen. Manche waren einmal auf einer Party hingerissen als ein amerikanischer Freund des Mitbewohners einen Firefly aus der Hosentasche gezogen hat, andere haben von uns durch ihren gut informierten Cousin auf Instagram erfahren, während andere genug Nachforschung betrieben haben, dass sie sich auch von unseren kompetentesten Mitarbeitern nicht unterkriegen lassen.

Wir treffen viele Leute aus allen Schichten und es ist uns immer eine Freude jemandem diese revolutionäre Technologie vorzustellen und zu erklären, der noch nie davon gehört hat. Es macht Spass, die Leidenschaft unserer Besucher für ihr Kraut und Zubehör zu sehen und, unseren Gästen den perfekt zugeschnittenen Vaporizer vorstellen zu können.

Vaposhop Lounge

“Ich werde niemals aufhören zu rauchen, vielleicht...”

Unseren Gästen drücken wir natürlich gerne einen VapCap in die Hände. VapCaps können wirklich die einfachste Methode sein, um einen Raucher zu überzeugen, auf das Verdampfen umzusteigen. Viele Faktoren sprechen den Fast-Ex-Raucher an: Die Tatsache, dass man immer noch ein Feuerzeug verwendet, die Form des Geräts ähnelt einer Kräuterzigarette und die Verwendung eines DynaStash erinnert an einen Aschenbecher. All dies steht in perfekter Harmonie mit der komfortablen Routine eines Rauchers. Ein weiterer sehr ansprechender Aspekt ist die Tatsache, dass man Harze mit ihm verdampfen kann. Denn nicht jeder hat Zugang zu Rosin und Wachs. Der VapCap ist sicherlich einer für den Liebhaber der alten Schule.

Modernisten

Die zweite Art von Gast, ist jener der Tabak hasst und Leute, die ihre Leben gerne so gesund wie möglich leben wollen. Sie sind also wirklich bewusste Konsumenten der verschiedenen Kräuter und wissen alles über Sorten, Wirkungen, Anbaubedingungen, etc. Im Prinzip ein hipper Nerd. Diese Person würde nie im Leben ein Feuerzeug benutzen, kann aber sein Telefon nicht aus der Hand geben. Was empfiehlt man diesen Besuchern? Ich lasse sie einen Firefly oder einen PAX 3 ausprobieren. Diese Geräte sind elegant und technisch hoch entwickelt, die zwei wichtigsten Eigenschaften im Leben eines Avantgarde Anwenders, der seine ganze Erfahrung gerne durch eine App auf seinem Telefon steuert, reguliert und speichert. Diese Vaporizer sind die himmlische Lösung für alle, die nur das Beste wollen.

Der schlaue Typ

Die dritte Besucherart ist der ewige Kräuterkenner, der wahrscheinlich niemals in seinem Leben eine Zigarette angegriffen hat und das auch nicht vorhat, da es seiner Generation niemals in den Sinn kommen würde, etwas zu rauchen, das keine Wirkung hat. Stattdessen geniessen sie die tollen und lustigen Geschenke der Mutter Natur. Was diese Gäste suchen, ist etwas starkes, praktisches, genaues und natürlich günstiges. Sie wollen einfach alles. Wenn ich dann den Boundless CFX heraushole, kommen sie aus dem Staunen nicht heraus. Volle Temperaturkontrolle (natürlich haben sie im Internet gelesen, dass man dadurch die beste Extraktion aus dem Pflanzenmaterial erhält), doppelte Batterie (das heisst grössere Züge) und eine elegante Aussenhülle in einer praktischen Form (also diskrete Anwendung auch in der Öffentlichkeit). Diese Typen wissen auf den ersten Blick, was zu ihnen passt.

Die selbstbehandelnden Patienten

Der vierte Typ von Gast fragt uns um Rat als medizinischer Konsument. Es handelt sich um Leute, die sich aufgrund von Krankheiten oder Gebrechen mit der Kräutertherapie beschäftigen und sich von der strikt pharmazeutischen Behandlung entfernen wollen. Sie haben kein Interesse für die Freizeiteinnahme von Kräutern und wollen demnach nichts auffallendes sondern eher etwas ernsthaftes, zuverlässiges und robustes. Sie haben bereits vom Mighty gehört, diesen allerdings noch nicht gesehen und fragen sich, ob es noch etwas anderes gibt, das wir empfehlen könnten. Der Mighty ist es auch. Es gibt keinen besseren und solideren Vaporizer auf dem Markt für die medizinische Einnahme. Alles von der Form, die auch Leute mit reduzierter Mobilität berücksichtigt, über die deutsche Konstruktion bis zur Stärke der Dampfwolken, kennt keinen Vergleich.

Obwohl wir diese Eigenschaften mit einer leichten Oberflächlichkeit beschreiben, ist es toll zu sehen, dass es für alle einen perfekten Vaporizer gibt. Und es macht Spass die Person zu sein, die Technik und Mensch zusammenführt und den Leuten dabei hilft, ihre Kräuter auf gesunde Weise zu geniessen.

Wir freuen uns auf einen Besuch auf der nächsten Messe, der Cultiva in Wien im Oktober!

Von Julia


Kommentare

=