Viele von uns kennen das Gefühl. Man bestellt einen neuen Vaporizer, und wenn die Vape-Post ankommt, kann man es kaum erwarten, das neue Gerät auszuprobieren. Man liest die Anleitung (wie es sich gehört), gibt die gemahlenen Kräuter in die Kammer und wartet, bis sich der Vape erwärmt hat. Aufgeregt nimmt man den ersten Zug, nur um herauszufinden, dass der Dampf ein wenig seltsam schmeckt – nicht so, wie man es sich erwartet hat.

Das kann natürlich sehr enttäuschend sein. Jedoch können wir versichern, dass das (wenn nicht wirklich ein ernsthaftes Problem mit dem Gerät vorliegt) auch bei einem seltsamen Geschmack ganz normal ist und leicht durch einen Burn-Off gelöst werden kann.

In diesem Artikel erfahren Sie alles darüber, warum wir einen Burn-Off empfehlen und wie dieser durchgeführt wird! Alles kein Problem!

Was ist ein Burn-Off (und warum sollte ich einen durchführen)?

Bei einem Burn-Off wird das Gerät zweimal auf die maximale Temperatur aufgeheizt, ohne dabei zu ziehen. Auf diese Weise werden chemische Rückstände oder Staub verbrannt, ohne diese einzuatmen. Ein Burn-Off ist sollte eine einfache Gewohnheit darstellen, da dadurch dem Vaporizer und der Gesundheit gedient ist.

Wie jedes andere elektronische Gerät wurde auch ihr neuer Verdampfer in einer Fabrik hergestellt und ist mit verschiedenen Arten von Maschinen in Kontakt gestanden. Dadurch können kleinste Mengen an Öl- oder Staubpartikeln in das Gerät – und damit in die Heizkammer – geraten. Jedes fertige, maschinell hergestellte Produkt wird mit einer chemischen Lösung gereinigt und davon können Rückstände zurückbleiben. Die Dämpfe hinterlassen einen seltsamen Geschmack und sind möglicherweise nicht sehr gesund.

Vor allem Vaporizer mit einem Ofen können einen etwas seltsamen Geschmack haben und deshalb einen Burn-Off vertragen. 

Wie man einen Burn-Off durchführt (in 5 einfachen Schritten)

Wir empfehlen, frischen Ingwer zum Abbrennen zu verwenden, man kann aber genauso gut darauf verzichten. Auch getrocknete Pfefferminze oder Salbei funktionieren gut. Die Verwendung von Kamille oder Lavendel hinterlässt einen neuen Geschmack, der für eine Weile in der Kammer zurückbleibt und nicht empfohlen wird.

1. Laden Sie den Vaporizer vollständig auf.

2. Stellen Sie den Vaporizer auf die Maximaltemperatur ein und lassen Sie ihn zweimal vollständig aufheizen. Wenn Sie ein Gerät ohne automatische Ausschaltfunktion haben, lassen Sie ihn einfach fünf Minuten laufen.

3. Geben Sie Ingwer, Pfefferminze oder Salbei in die Kammer.

4. Lassen Sie das Gerät nochmals aufheizen.

5. Entfernen Sie den Ingwer und bürsten Sie die Kammer aus.

6. Lassen Sie das Gerät nochmals auf die höchste Temperatur aufheizen. 

Voilà! Burn-Off abgeschlossen. Der Vaporizer ist jetzt sauber und betriebsbereit für vollen Genuss. 


Kommentare

=