Das VapCap ‘M’ Modell von DynaVap ist zu einem Massstab unter den Produkten im Segment der tragbaren, nicht-elektrischen vapes geworden. Seine Tragbarkeit, sein elegantes Design, seine hochwertige Verarbeitung und sein raffinierter Konvektionsmechanismus machen den VapCap ‘M’ so einzigartig, dass er fast von selbst eine Kategorie bildet. Dieser Vaporizer ist nicht ganz so luxuriös und vielseitig wie einige der anderen DynaVap Kreationen, aber er ist umso günstiger. Formgetreu hat DynaVap die 2019 Edition auf den Markt gebracht und wir sind alle begeistert vor Aufregung, herauszufinden, was er alles für uns auf Lager hat.

VapCap ‘M’ 2019 Review – Performance

Ein Gefühl dafür entwickeln

Die Leistung des VapCap ‘M’ hängt von der Fähigkeit ab, die richtige Wärmemenge auf die Kammer zu übertragen. Die Verwendung eines butangasbetriebenen Taschenfeuerzeugs funktioniert am besten und es liegt am Benutzer, den Abstand zwischen der Flamme und der Kappe für optimale Ergebnisse zu definieren. Ein erfahrener Benutzer kann durch das Drehen des VapCap ‘M’ über der Flamme einen leichteren, geschmackvolleren Zug oder einen bei hoher Temperatur mit dichtem Dampf erzeugen. Durch die Steuerung des Luftstroms über das Luftloch des Geräts kann die Konsistenz und die Dichte des Dampfes weiter verfeinert werden.

Die Kräuter reichen lange aus

Wenn man gerade erst mit diesem klassischen Vaporizer begonnen hat, wird man die Kappe wahrscheinlich ein paar Mal überhitzen wodurch anfangs zu dichter und zu heisser Dampf erzeugt wird. Nach ein paar Mal verwenden sollte man jedoch in der Lage sein, die Wärmemenge, die auf die Kammer übertragen wird, kontrollieren zu können. Sie werden überrascht sein, wie lange die Kräuter halten: von kaum sichtbarem, aber sehr schmackhaftem Dampf bis hin zu wirklich heftigen Zügen, in einem immer feineren Spektrum von Geschmack und Intensität.

Tragbarkeit

Der VapCap ‘M’ passt problemlos in die winzige Hosentasche von Jeans und es bleibt ausreichend Platz für ein Taschenfeuerzeug in der Haupttasche. Dieser Vaporizer ist wirklich tragbar und es gibt absolut keinen Grund, warum man ihn nicht überallhin mitnehmen sollte.

VapCap ‘M’ 2019 Review – Verarbeitungsqualität

Medizinischer Edelstahl

Alle VapCap ‘M’ sind aus feinstem medizinischen Edelstahl gefertigt und ihre einzelnen Teile (Mundstück, Hauptkörper, Endstück, Kondensatorrohr und Kappe) wurden mit liebevoller Präzision maschinell bearbeitet. Die 2019 Edition hat einige subtile, aber konsequente Verbesserungen erfahren.

Verbesserter Luftdurchzug

Die spiralförmigen Kerben im Endstück der 2018 Edition wurden durch schlangenförmige Luftkanäle ersetzt, die eine grössere Oberfläche als Lufteinlass ermöglichen. Die Luft, die entlang dieser Kanäle strömt, wird für längere Zeit der externen Hitzequelle ausgesetzt, was wiederum zu einer schnelleren Erwärmung des Kräutermaterials führt. Der Luftstrom wird durch kleine Vertiefungen am Rand des Endstücks weiter erhöht, wodurch Raum zwischen der Kappe und dem Endstück entsteht. Eine kleine Konstruktionsänderung, die erhebliche Auswirkungen auf die Art und Weise hat, wie die Luft ins Endstück eintritt.

Besserer Griff

Das Luftloch der 2019 Edition ist im Vergleich zum 2018 Vorgänger deutlich mehr versenkt. Ein leichterer Zugang ermöglicht eine verbesserte Kontrolle des Luftdurchzugs, da der Finger mühelos über das Luftloch geführt werden kann. Ein zusätzlicher Grat dient als taktiler Hinweis auf die Position des Luftlochs und sorgt für eine bessere Rollbewegung während Vape-Sessions. Der gerillte Abschnitt unter dem Luftloch wurde durch ein schön herausgearbeitetes Rosetta-Muster ersetzt, das für einen guten Griff sorgt und im Licht schimmert, wenn man den VapCap abgewinkelt hält.


VapCap ‘M’ 2019 Review – Benutzerfreundlichkeit

Wie immer... auf das Klicken warten

Die Kappe des Geräts ist der Schlüssel zu einer zufriedenstellenden Vape-Session. Diese enthält eine wärmeempfindliche Scheibe, die zweimal klickt, wenn sie eine bestimmte Temperatur erreicht (normalerweise nicht über 200°C) wodurch man auf effektive Weise informiert wird, wann die Kräuter kurz vor der Verbrennung stehen. Wenn das Gerät ausreichend abgekühlt ist, rastet die Scheibe wieder ein und man kann den Vape wieder aufzuwärmen. Die Überhitzung der Kappe ist die Hauptursache für defekte VapCaps, so dass man dieses kleine Juwel mit Aufmerksamkeit verwenden sollte. Warten Sie im Zweifelsfall etwas länger oder kühlen Sie den VapCap ab. Abhängig vom Bereich, der erhitzt wird, kommt das Klicken schneller oder langsamer, was wiederum Einfluss darauf hat, wie heiss die Kräuter werden. Übung macht den Meister…

Füllen

Das Füllen der 2019 Edition wurde erleichtert, da die Kerben am Rand des Endstücks als Zähne dienen, mit denen die Kräuter auf die richtige Grösse geschnitten werden können, während man das Gerät andrückt und dreht. Der erhöhte Luftstrom ermöglicht es, die Kammer etwas fester zu stopfen als bei früheren Modellen.

Externes Feuerzeug

Die Verwendung des VapCap ‘M’ erfordert eine externe Wärmequelle. Ein normales Feuerzeug lagert sofort Russ auf der Kappe ab und braucht seine Zeit, um die Kräuter zu erhitzen. In diesem Fall sollte man sich ein nachfüllbares Sturmfeuerzeug mit blauer Flamme zulegen. Sparen Sie nicht bei der Anschaffung eines anständigen Feuerzeugs, denn das Nachfüllen ist billiger als der Kauf eines neuen.

VapCap ‘M’ 2019 Review – Pflege und Zubehör


Eine detaillierte Anleitung zur Reinigung des VapCap 'M' finden Sie auf unserem Blog. Der VapCap wird mit einer zweijährigen Garantie geliefert und im unwahrscheinlichen Fall, dass die Kappe kaputtgeht, kann man sich eine Ersatzkappe besorgen. Auch wenn der VapCap ‘M’ für die Verwendung mit Kräutern entwickelt wurde, kann man degummierte Hanffasern verwenden, um auch Konzentraten zu verdampfen, damit die Kammer nicht mit Rückständen verklebt wird. Die Leute von DynaVap haben auch ein vollständiges Pflege Set inklusive Ersatz-Dichtungsringe zusammengestellt. VapoShop empfiehlt die Verwendung des (sturmfesten) Vertigo 3-Flammen Butangas-Feuerzeugs mit dem VapCap ‘M’.

VapCap ‘M’ 2019 Review – Pros & Cons

Pros

– Verbesserter Luftdurchzug und intuitiveres Design der 2019 Edition
– Wunderschönes Design, hochwertige Materialien, immerwährend (bis zur 2020 Version auf alle Fälle)
– Mit etwas Übung: eine sehr komplette, nuancierte und zufriedenstellende Art und Weise seine Kräuter zu geniessen
– Wirklich unglaublich tragbar

Cons

– Lernkurve
– „Ich schwöre ich habe das Klicken gehört“
– Dampf ist eher heiss, aber das sollte keine Überraschung sein

VapCap ‘M’ 2019 Review – Für wen ist er geeignet?

Der VapCap ‘M’ ist das Einstiegsmodell von DynaVap und zu diesem Preis sollte sich wirklich jeder und jede einen zulegen. Es handelt sich um einen Vaporizer, der etwas Übung bedarf, um ihn zu meistern, aber die Belohnung ist die Mühe wert. Bringen Sie dieses Baby mit auf eine Party und machen Sie ihre Freunde glücklich, reisen Sie mit ihm, bewahren Sie ihn am Nachttisch auf oder spielen Sie mit ihm bei der Arbeit. Die 2019 Edition ist das Upgrade wert, vor allem aufgrund des verbesserten Luftstroms und der besseren Griffigkeit des Geräts, so dass auch erfahrene DynaVap-Liebhaber viel zu entdecken haben.

VapCap ‘M’ 2019 Review – Das Urteil

Der Bereich der Kappe, auf den die Wärme zugeführt wird, den Vape drehen, der Abstand zur Flamme, das Luftloch öffnen und schliessen... Dieser Vape erfordert einiges an Geschicklichkeit und Erfahrung, bevor er einem vollständig gehorcht. Investieren Sie etwas Zeit und Mühe und der VapCap ‘M’ 2019 wird in der Lage sein, die unterschiedlichsten Geschmacksprofile und Dampfdichten zu zaubern, die man sich vorstellen kann, und das bei weniger als Taschenformat. Die Verbesserungen in der 2019 Edition werden die Erfahrungen mit dem VapCap nicht dramatisch verändern, aber sie sind mehr als lohnenswert, um ein Upgrade zu rechtfertigen. Wenn Sie noch keinen haben, wäre jetzt der perfekt Zeitpunkt (eigentlich ist immer der perfekte Zeitpunkt), um den VapCap zur Sammlung hinzuzufügen.

Bestellen Sie den VapCap 'M' – 2018 oder 2019 Edition


Kommentare

=