Der AirVape Xs GO tragbare Vaporizer erinnert uns in Bezug auf das Hybrid Konduktion/Konvektion Heizsystem an seinen grossen Bruder, den AirVape X. Darüber hinaus zeichnet sich der Vaporizer durch ein komplettes Redesign aus und behauptet sich überzeugend im Segment der ultra-tragbaren Vapes. Beeinflusst das Redesign die Dampfqualität und Funktionalität? Lasst es uns herausfinden.

AirVape Xs GO Review – Performance

Hybrid Konduktion/Konvektion Kräutervaporizer

Der ovale Keramikofen des AirVape Xs Go wird durch Konduktion erhitzt, aber auch durch Konvektion wird kühle Luft von einem Heizelement erwärmt, bevor sie durch eine Reihe von Löchern in den Ofen eintritt. Die Kräuter werden direkt durch die Seiten des Ofens erhitzt (der Boden wird durch einen Metallsieb geschützt, das die Kräuter effektiv vom direkten Kontakt mit dem unteren Teil des Ofens abhält). Für eine terpenhaltigere Vape-Session mit weniger Clouds sollte man die Kräuter grob mahlen und lose stopfen, wodurch der Konvektionseffekt dominiert. Wenn man auf der Jagd nach Wolken ist, sollte man sich für eine feinere Mahlung entscheiden und die Kräuter fest stopfen, wodurch maximale Konduktionseffizienz ermöglicht wird.

Dampfqualität

Aromafreunde können lange Züge mit Konvektionsdampf für besseren Geschmack geniessen. Während ein fest gestopfter Ofen und Konduktionshitze in kürzester Zeit zu einem dichten Wolkengebilde werden. Der Ofen wurde vom AirVape X übernommen und er bietet Platz für etwa 0,25 Gramm Kräuter, was für einen Vape, dessen Anspruch seine Tragbarkeit ist, nicht so schlecht ist. Der Keramikdeckel am Ende des Mundstücks wird mit einer Silikondichtung fixiert und die Leute von AirVape haben dafür gesorgt, dass der Dampf eine Reihe von Biegungen, Kurven und Hindernissen durchquert, bevor er den Mund erreicht, wodurch er weniger rau ist. Diese Designwahl sorgt auch für einen ausgeglichenen Zug-Widerstand. Der Dampf ist bei höheren Temperaturen ziemlich heiss, was nicht verwunderlich ist, bei einem so kleinen Vape mit einem Ofen, der sich so nahe an das Mundstück schmiegt. Glücklicherweise leitet das ABS-Kunststoffmundstück kaum Wärme ab und fühlt sich an den Lippen relativ kühl an. Der AirVape Xs GO muss zwar im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem AirVape Xs, in Bezug auf Sanftheit und Geschmack des Dampfes etwas einstecken, aber er leistet trotzdem gute Arbeit.

Eingebaute Batterie

Der integrierte 1200 mAh Akku ist zwar winzig klein, wird allerdings nicht so schnell aufgeben. Er bietet einige Sessions zu je 12 Zügen bei einer mittleren Einstellung, was gar nicht schlecht ist. Ausserdem ist die Verwendung des Vapes während des Ladevorgangs, der weniger als eine Stunde dauert, möglich. Wir haben die Anzahl der Züge auf den zwei unteren Temperaturstufen nicht gezählt, aber man kann davon auszugehen, dass man auf einem Festivalgelände herumlaufen und einige Zeit kühlen, terpenhaltigen Dampf schlürfen kann bevor dieser Vape aufgibt.

AirVape Xs GO Review – Verarbeitungsqualität

Belastbar

Der ABS-Kunststoff, der das Hauptmaterial des Vape darstellt, ist ergonomisch geformt und liegt gut in der Handfläche. Die bekannten stossfesten Eigenschaften des Kunststoffs und das magnetische Mundstück – ein häufig empfindlicher Teil bei Vapes – wirken beruhigend und geben dem Gerät eine hohe Überlebenschance. Der Nachteil eines magnetischen Mundstücks ist, dass es sich in der Hosen- oder Gürteltasche lösen kann, so dass die wertvollen Kräuter blossgestellt werden können.

Groovy

Dieser Vaporizer fühlt sich sowohl leicht als auch robust an und wir vermuten, dass er einen mittleren Sturz unbeschadet überleben würde. Daumen und Finger passen gut in die grossen, ovalen Vertiefungen, während das gerillte Muster auf der Rückseite ein Verrutschen verhindert. Es handelt sich definitiv um einen Vaporizer zum Anfassen und Schätzen.

AirVape Xs GO Review – Benutzerfreundlichkeit

Nur ein Knopf

Wie bei den meisten kleineren Vapes, ist der AirVape Xs GO auf einen einzigen Knopf angewiesen. Durch dreimaliges Drücken wird das Gerät ein- oder ausgeschaltet, was sofort die verbleibende Akkulaufzeit durch blinkende LEDs anzeigt. Der Knopf wird gedrückt, um zwischen den Temperaturstufen zu wechseln. Das Gerät schaltet sich nach 3 Minuten automatisch ab, so dass man genügend Zeit hat, seine Sitzung zu geniessen.

Temperaturkontrolle

Der AirVape Xs GO is relativ flexibel, wenn es um die Temperaturkontrolle geht, egal ob terpenhaltige Sessions auf niedrigen Temperaturen, unmittelbare Dampfsäulen bei höheren Temperaturen oder leicht um 5 Grad ansteigende Temperaturveränderungen zwischen 180°C und 215°C. Die 5 Temperaturstufen (180°C, 190°C, 200°C und  207°C) sind gut verteilt und die höchste wird innerhalb von nur 20 Sekunden erreicht.

AirVape Xs GO Review – Pflege & Zubehör

Scrub-a-dub-dub

Der Boden des Keramikofens wird von den Kräutern durch ein abnehmbares Metallsieb getrennt, das ziemlich lose im Ofen liegt. Dies führt dazu, dass Kräuterreste den Boden des Ofens verfärben. Am Sieb ein wenig rütteln, es herausholen, den Vape auf seine höchste Temperaturstufe stellen und die Rückstände mit Hilfe von Iso-Wattestäbchen entfernen. Die abnehmbaren Komponenten des Mundstücks können in ein Isopropylbad eingelegt werden, während man den Ofen schrubbt.

Kein Schnickschnack

Der AirVape Xs GO wird mit einem integrierten, flachen Metallwerkzeug geliefert, mit dem man die Kräuter rühren, das Metallsieb entfernen und es in den Ofen einsetzen kann. Sehr aufmerksam! Die Box enthält ein Ersatz-Metallsieb, ein USB-Ladekabel, eine Bedienungsanleitung, eine Reinigungsbürste und eine Pinzette. Ich bin mir nicht ganz sicher, was ich mit dieser Pinzette machen soll, aber es ist immer schön, ein Paar herumliegen zu haben. Danke Apollo Vaporizer Inc.! Ansonsten wird der AirVape Xs GO nicht mit ausgefallenen Accessoires geliefert.

Airvape xs go review

AirVape Xs GO Review – Pros & Cons

Pros

– Leichtgewicht (57 Gramm) aber robust
– Wirklich klein und ergonomisch geformt
– Gute Batterie und schnelle Reaktionszeit
– Flexible Dampfproduktion, dank der Hybrid Konduktion/Konvektion-Technologie
– Fünf Temperaturstufen, wirklich nicht schlecht für ein so kleines Gerät
– Leistbar

Cons

– Die integrierte Batterie wird bei hohen Temperaturen schnell geleert
– Das magnetische Mundstück könnte einen stärkeren Magneten vertragen
– Akzeptables Aroma, aber nichts worauf man näher eingehen muss

AirVape Xs GO Review – Für wen ist er geeignet?

Wenn man gerade erst in die Welt des elektrischen Verdampfens einsteigt und das Gefühl hat, zuerst etwas ausprobieren zu wollen, bevor man ein paar hundert Euro ausgibt, ist dieser Vaporizer in der Tat eine sehr gute Wahl. Man kann mit dem Stopfen des Ofens experimentieren, um entweder Konduktions- oder Konvektionserwärmung zu betonen, verschiedene Kräuter auf verschiedenen Temperaturstufen testen und das Gerät überallhin mitnehmen. Wenn Sie bereits ein erfahrener Vape-Veteran sind und auf der Suche nach einem preiswerten Zweit-Vape, wird der AirVape Xs GO sicher nicht enttäuschen.

AirVape Xs GO Review – Das Urteil

Der AirVape Xs GO gewinnt keine Auszeichnungen in der Kategorie „Geschmackvoller Dampf“ – auch wenn er sich auch in diesem Bereich nicht schlecht schlägt. Er bietet Konduktions- und Konvektionserwärmung, eine Industrieneuheit, die nach unserem Kenntnisstand für einen Vape dieser Grösse einzigartig ist, und wird Aromatiker bzw. Wolkenjäger gleichermassen begeistern. Es ist so tragbar, dass er die Kategorie "Tragbarkeit" mit seiner robusten, ergonomischen Form im Alleingang neu definiert. Das macht ihn zum ultimativen Vape für unterwegs, mit dem Boundless CFC LITE als Hauptkonkurrent. Der AirVape Xs GO hat einen ähnlichen Preis und es ist nicht einfach, sich für einen der beiden zu entscheiden.

Den AirVape Xs GO bestellen


Kommentare

=